Aktuelle Informationen


„Digitale Medien gegen Einsamkeit – Chancen für Ältere“

Rückblick zur Fachtagung am 11. Oktober 2021

 

Wir veranstalteten am 11. Oktober 2021 um 14:00 Uhr eine Fachtagung im Literaturhaus München/Studio Salvatorplatz.
Zur Diskussion waren Vertreter*innen der politischen Parteien eingeladen. Die Veranstaltung wurde moderiert. Anhand der Corona-Situation konnte nur eine begrenzte Zahl Zuschauer mit dabei sein. Auf jeden Fall konnten alle LSVB-Mitglieder die Veranstaltung online verfolgen und Fragen stellen.

> Die gesamte LSVB-Fachtagung können Sie hier im YouTube-Kanal ansehen <




Unsere Veranstaltung sollte aufzeigen und Anregungen geben, wie Seniorinnen und Senioren eine selbstständige, digitale Kommunikation mit Angehörigen und/oder anderen Mitmenschen aufbauen können, um Zugang zu Hilfestellungen und digitaler Unterhaltung zu erreichen. Ältere Menschen digital zu inkludieren und digitale Gräben unserer Gesellschaft zu überbrücken ist eine Chance zur Überwindung der Vereinsamung.

Die Vermittlung von IT-Kompetenzen für digitale Einsteiger ist eine Möglichkeit, gerade in Zeiten, in denen physischer Kontakt nicht immer erlaubt ist, Nähe zu Familie und Freunden zu schaffen. Ebenso werden zunehmend Bereiche wie Telemedizin, Online-Shopping, Teilnahme an Videoveranstaltungen und mehr, auch im hohen Alter die Lebensqualität von Nutzern und ihren Angehörigen erheblich steigern.

> Den Folder zur Fachtagung können Sie hier downloaden <

 




Offener Brief des Beirats der LSVB

 

Offener Brief des Beirats der LSVB
an Staatsminister Klaus Holetschek
und den Pflegebeauftragten Prof. Dr. Peter Bauer
zum Thema: „Besorgnis über die Entwicklung
in Alten- und Pflegeheimen bei der
Stellung einer Bewohnervertretung“

> Der komplette offene Brief hier als Download




Der digitale Impfnachweis geht online!

 

Um diesen Nachweis auf seinem digitalen Endgerät anzeigen zu können, benötigt man entweder die neue App CovPass
oder der Nachweis kann auf der Corona-Warn-App hinterlegt werden.

Das notwendige Impfzertifikat kann man auf drei Wegen erhalten:
Über die Impfzentren, die Arztpraxen oder über eine Apotheke, die an diesem Projekt teilnimmt.

Beginnend ab 14.06.2021 sollen die elektronischen Zertifikate erzeugt werden und zwar direkt nach der 2. Impfung.
Die bereits vollständig Geimpften erhalten ihr Impfzertifikat entweder per Post oder als E-Mail-Anhang.

Hat man bis dahin noch kein Zertifikat, oder benötigt den digitalen Impfnachweis früher, so kann man sich mit seiner Impfdokumentation und einem gültigen Personalausweis an seine Apotheke wenden.
Diese hat, sofern sie an der Aktion teilnimmt, die Möglichkeit einen elektronischen Impfnachweis zu erzeugen.
Dieser wird dann an die hinterlegte Post- oder E-Mail-Adresse verschickt.
Nach Erhalt kann man diesen Nachweis in den oben genannten Apps hinterlegen und dann bei Bedarf vorzeigen.

Laut unserem Gesundheitsminister Spahn würde diese Aktion ca. 10 bis 14 Tage dauern.



Offener Brief Seniorenbeirat München

 

Offener Brief des Seniorenbeirates
der Landeshauptstadt München zum
wichtigen Thema in Zeiten der Pandemie:
Lockerung der Besuchsmöglichkeiten.

> Der komplette offene Brief hier als Download